Neuer Kinder- und Jugendbeauftragter: Lügering folgt auf Anschütz

Hannes Lügering wird Wittens neuer Kinder- und Jugendbeauftragter! Der 26-jährige Streetworker „hat Bock“. Los geht’s am 1. März 2024.

 

Wittens Kinder und Jugendliche können sich über einen neuen Ansprechpartner freuen: Auf Paul Anschütz, der seit 2016 der Kinder- und Jugendbeauftragte im Amt für Jugendhilfe und Schule war, folgt nun Hannes Lügering. Der 26-jährige Streetworker „hat Bock“, die Aufgabe zu übernehmen und zu gestalten. Los geht’s am 1. März 2024.

Während Anschütz seit Jahresbeginn zum Imberg-Team gehört, wechselt Lügering von „draußen“ etwas mehr nach drinnen. „Mir ist aber total wichtig, im echten Kontakt mit Wittens Kinder und Jugendlichen zu sein“, bringt Lügering eben eine Streetworker-Seele mit.

„Als Streetworker konnte ich in den letzten zweieinhalb Jahren viele Kontakte zu Kindern und Jugendlichen aufbauen, dabei einige Beteiligungs- und Partizipationsprojekte durchführen und somit Kindern und Jugendlichen eine Stimme geben. Jetzt freue ich mich, dass ich als Kinder- und Jugendbeauftragter noch einmal mit einer anderen Rolle wirken kann, um die Verbindung zwischen Stadtverwaltung und jungen Menschen in Witten zu stärken.“

Ab 1. März ist er telefonisch und per E-Mail, aber am allerwichtigsten eben auch persönlich erreichbar für die Anliegen der jungen Menschen in Witten.

(29.02.2024 – lk)