Kulturförderfonds: Enormer Anstieg bei den Bewerbungen um den Fördertopf 2024

Stark: Mehr als 30 Bewerbungen sind beim Kulturforum Witten fristgerecht eingegangen – ein Zuwachs von 50 Prozent zum vorangegangen Förderjahr.

 

Die Bedarfe der freien Kulturszene Wittens haben sich in der Menge der Anträge auf Kulturförderung widergespiegelt: Mehr als 30 Bewerbungen sind beim Kulturforum Witten fristgerecht eingegangen – ein Zuwachs von 50 Prozent zum vorangegangen Förderjahr.

Trotz des enormen Anstiegs an Bewerbungen ist es dem Vergabegremium gelungen, mit dem vorhandenen Förderbudget von rund 50.000 Euro, das sich aus dem Sponsoring der Stadtwerke Witten und dem Zuschuss der Stadt Witten zusammensetzt, ganze 15 Projekte auszuwählen.

Diese Projektvorhaben erhalten einen Zuschuss und werden das kulturelle Leben in Witten bereichern: https://www.kulturforum-witten.de/de/kulturbuero/kulturfoerderung/uebersicht/foerderungen-2024/

Der Kulturförderfonds spielt eine wichtige Rolle für die lokale Kulturszene, denn er ermöglicht es Kunst- und Kulturschaffenden, ihre Projekte umzusetzen. Die Vielzahl an Bewerbungen zeigt das große Interesse und die kreative Vielfalt in Witten.

Im Förderjahr 2024 ist besonders hervorzuheben, dass durch die Mischung aus bekannten Akteurinnen und Akteuren mit Erstantragstellenden, neuen Initiativen und Kollektiven ein besonders abwechslungsreiches Kulturangebot geschaffen wird: von Livekultur, Klassik und Clubkultur über Theaterformate, wie Stückentwicklung für Bühne und den öffentlichen Raum, hin zu partizipativen Angeboten für junge Menschen als auch Seniorinnen und Senioren. Ebenso bezuschusst werden ein internationales Theaterfestival, ein recherchebasiertes Projekt, interdisziplinäre Formate zwischen Musik und Film, digitale Künste, und kunstvermittelnde Angebote aus der Soziokultur sowie Vorhaben aus den Community Arts.

Antrag für Mikroprojekte sind weiter möglich!

Während der Fördertopf für Großprojekte in 2024 nun bereits ausgeschöpft ist, haben Kulturschaffende weiterhin die Möglichkeit, einen Antrag für Mikroprojekte bis 400 Euro zu stellen. Damit sollen vor allen Dingen kleine, kreative und kurzfristige Ideen realisiert werden können. Im Jahr 2023 waren es zusätzlich 19 Mikroprojekte aus Wittens freier Szene, die für ein buntes Kulturangebot in unserer Stadt gesorgt haben.

Informationen hierzu sind auf den Internetseiten des Kulturforums zu finden: https://www.kulturforum-witten.de/de/kulturbuero/kulturfoerderung/foerderrichtlinien/

Rückfragen immer gerne

Selbstverständlich steht das Kulturforum für Fragen zur Verfügung: im persönlichen Gespräch, via E-Mail oder per Telefon erreicht man Romy Schmidt, Tel. 02302-581 2435, E-Mail romy.schmidt@stadt-witten.de.

(26.02.2024 – ms/lk)