Ehrenamt: Stadt Witten sucht Schiedspersonen

Die Stadt Witten sucht aktuell Menschen, die Schiedsperson im Schiedsamtsbezirk 1 Stockum/Wullen bzw. Schiedsamtsbezirk 5 Heven/Crengeldanz sein wollen.

 

 

Nachbarschaftsstreits können sich bisweilen aufschaukeln, sogar vor Gericht landen. Diese Prozedur ist zeit- und kraftraubend, teuer, und führt oft trotzdem nicht zu einer echten Befriedung. Eine Schlichtung kann der Weg sein, der für alle Streitparteien gesichtswahrend ist. Diese Suche nach einem Ausgleich moderieren Schiedspersonen.

Die Stadt Witten sucht aktuell Menschen, die diesen ehrenamtlichen Posten im Schiedsamtsbezirk 1 Stockum/Wullen (und stellvertretend für den Schiedsamtsbezirk 3, Annen/Rüdinghausen) sowie im Schiedsamtsbezirk 5 Heven/Crengeldanz (und stellvertretend für den Schiedsamtsbezirk 2, Innenstadt/Gedern) übernehmen.

Die Bewerbung ist ab sofort und bis zum 15. März möglich.

Einfühlungsvermögen und Geduld

Leichtere Fälle von Hausfriedensbruch, Beleidigung, Verletzung des Briefgeheimnisses, kleinere Sachbeschädigungen und ähnliche Fälle aus dem Nachbarschaftsrecht: Das sind die Situationen, in denen Schiedspersonen ins Spiel kommen und vermitteln. „Sie müssen ein gutes Einfühlungsvermögen besitzen und geduldig zuhören können“, beschreibt Birgit Haase vom Rechtsamt der Stadt Witten wichtige Eigenschaften der Schiedspersonen. In Einführungs- und Vertiefungslehrgängen erhalten sie zudem wertvolle Hinweise für das Amt.

Manche Klagen in zivilrechtlichen Streitigkeiten sind überhaupt erst zulässig, wenn die Konfliktparteien zuvor ein außergerichtliches Schlichtungsverfahren durchlaufen haben. Unter anderem wegen dieser Verantwortung sind Schiedspersonen gegenüber Dritten weitestgehend zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Bewerbung bis 15. März

Schiedspersonen sollten einige Voraussetzungen erfüllen. So sollten sie zwischen 25 und 74 Jahren alt sein und im Schieds- oder Amtsbezirk wohnen. Migrant*innen mit guten Deutschkenntnissen sind ausdrücklich aufgerufen, sich zu bewerben. Schiedspersonen werden vom Haupt- und Finanzausschuss des Rates der Stadt Witten für fünf Jahre gewählt, die Wiederwahl ist möglich. Für die Tätigkeit gibt es eine monatliche Pauschale von 26 Euro.

Wer sich für das Ehrenamt bewerben möchte, kann ab sofort und noch bis zum 15. März 2024 eine (kurze) Bewerbung mit Lebenslauf, einem aktuellen Lichtbild und einem polizeilichen Führungszeugnis an die Stadt Witten, Rechtsamt, 58449 Witten schicken.

Weitere Informationen zur Aufgabe und zur Bewerbung gibt es bei Birgit Haase unter 02302 581-3013 oder birgit.haase@stadt-witten.de.

(09.02.2024 – bh/lk)