Kampfmittelbeseitigungsdienst „buddelt“, am Dienstag gibt es Gewissheit

Dienstag wird klar sein, ob Teile der City evakuiert werden müssen. Neu online: Ein detailliertes Verzeichnis aller betroffenen Adressen.

 

Der Kampfmittelverdacht vor dem Restaurant Mondo, Bergerstraße 25 ist ja bekannt: Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes graben deshalb am heutigen Montag, 29. Januar, ganz behutsam bis zur Verdachtstiefe von 6 Metern. Aber nur so weit, dass der vermutete Blindgänger noch nicht freigelegt ist.

Am Folgetag (Dienstag, 30. Januar) wird dann sichtbar sein, ob ein Blindgänger im Boden steckt – oder etwas ganz anderes. Das Ziel: Bis ca. 10 Uhr (am 30.1.) gibt es Gewissheit, ob es eine Entschärfung und Evakuierung geben muss.

Handelt es sich tatsächlich um eine 10-Zentner-Bombe, muss im Radius von 500 Metern (zusätzlich zur Grafik, hier auch die detailliert Adressenliste) geräumt werden. 4957 Menschen müssten dann ihre Häuser verlassen.

Alles Informationen gibt es in einer älteren Pressemitteilung.